Stella Ahangi - Chansons du Monde

 

Stella Ahangi ist Künstlerin mit Leib und Seele.

 

 

 

Sie singt, sie schreibt Lyrik und Theaterstücke, sie malt, gestaltet, initiert und kreiert künstlerische Konzepte, und all das zeigt sich wie selbstverständlich auch in ihrer optischen Erscheinung.

 

STELLA AHANGI wurde vor ziemlich langer Zeit in einer westeuropäischen Metropole (Köln) geboren und von bedeutenden Zeitgenössinnen (Mutter u. Oma) großgezogen.

Der einzige Sinn ihrer noch jungen Existenz war das Singen. Deshalb verwundert es nicht, dass sie, sobald sie die ernsthaften Etappen ihres Lebens (Abitur/Studium) hinter sich gelassen hatte Schauspielunterricht nahm, nach Spanien ging, um dort das Theater zu erobern. Diese Eroberung schlug fehl, jedoch eroberte der Flamenco Stella Ahangi. Sie erlernte den Tanz und den Gesang, kehrte nach Deutschland zurück und ward von dort an nicht mehr aus der Flamenco-Szene wezudenken. Sie tourte ein halbes Jahr durch die USA, hatte Gastauftritte in ganz Deutschland, war im Radio zu hören, spielte immer wieder Theater und war doch eines Tages unzufrieden. Eine neue Herausforderung musste her!

 

Da sie schon seit langem Lyrik schrieb, entschloss sie sich kurzerhand diese Texte zu vertonen und in Chansons zu verwandeln. Dies war der Auftakt zu einer mehr als 20 jährigen Chanson Karriere mit Zahlreichen Gastspielen im In und Ausland. Aber die Cosmopolitin Stella Ahangi wollte mehr. Sie recherchierte Lieder und Chansons aus ganz Europa und sprengte somit ihren chansonalen Horizont. Dabei half ihr, dass sie mehrere Sprachen ihr eigen nennt und andere problemlos phonetisch umsetzen kann. Doch auch damit nicht genug! Als Bewunderin des Lebensstils der 20iger Jahre, des Miteinanders der Künstler in jener Zeit, gründete sie aus purem Idealismus im Mai 1999 den SALON ROUGE, eine bunte Revue darstellender Künste, den sie über 9 Jahre lang einmal monatlich präsentierte. Ab November 2005 gab es eine "Dependance" in der Alten Jazzschmiede in Düsseldorf. Von 2001 -2004 initiierte Stella Ahangi desweiteren die Kölner Chansongala im Theater am Dom.

 

Das alles bedeutete viel Kraft und Engagement und irgendwann war es an der Zeit, sich wieder auf die Solo-Karriere zu konzentrieren, sich erneut der Malerei und dem Schreiben zu widmen.

 

2010 dann die Entscheidung nach Berlin zu gehen. Im Juni 2012 präsentierte sie ihr Progamm INSOMNIA in Berlin. 2014 gab es zwei weitere neue Programme von Stella Ahangi; im Januar LUNA DEL DESEO und im März STELLA AHANGI singt/chante CAVEN. Ein besonderes Projekt konnte Stella Ahangi in Zusammenarbeit mit ihrer Agentur Manuela Tomaszewski kulturmanagement & pr im Jahr 2015 realisieren, nämlich ein Festival europäischer Frauenstimmen, die BERLINER FEMINALE, welches auch 2016 in der UfaFabrik stattfand. Lasu but not least gibt es seit 2016 ein neues Programm mit dem Titel SCHÖNE LIEDER. Seit 2017 gibt es den CLUB DER GLAMOURÖSEN EXZENTRIKER, einen Blog, auf dem die Künstlerin interessante Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur vorstellt und interviewt. Ein Buch mit gleichem Titel ist in Arbeit und wird voraussichtlich 2019 erscheinen.